Neuigkeiten

7. Februar 2023

„Nachhaltigkeit“ steht im Rahmen des europäischen Grünen Deals (Green Deal) ganz oben auf der EU-Agenda.

Da heutzutage so viele von uns in Städten leben, kommen viele Umweltherausforderungen – wie z. B. Luft- und Wasserverschmutzung, ein hoher Lärmpegel und Naturverlust – auf uns zu. Darum hat die Europäische Kommission die Auszeichnungen „Grüne Hauptstadt Europas“ und „European Green Leaf Award“ ins Leben gerufen. Es geht darum, herausragende nachhaltige Lösungen bekannter zu machen, grüne und nachhaltige Städte in den Fokus zu rücken und zu zeigen, dass andere das auch schaffen können!

Die Auszeichnungen tragen zur Verstärkung grüner Aktionen in europäischen Städten bei und verbinden damit einige Bestrebungen des „europäischen Grünen Deals (Green Deal)“, des „Neuen Europäischen Bauhauses (New European Bauhaus)“ und des „Null-Schadstoff-Aktionsplans (Zero Pollution Action Plan)“.

Bis zum 30. April 2023 können sich in diesem Rahmen wieder Städte als „Grüne Hauptstadt Europas 2025“ (European Green Capital) sowie für den „European Green Leaf Award 2025“ bewerben.

 

Grüne Hauptstadt Europas 2025:

Der Titel „Grüne Hauptstadt Europas“ wird jedes Jahr einer europäischen Großstadt mit mehr als 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner verliehen, die sich in Bezug auf ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit als führend erwiesen hat.

Mit dem Titel ist ein Preisgeld in Höhe von 600.000 Euro verbunden.

Titelträger 2023 ist die Stadt Tallinn (Estland), gefolgt von der Stadt Valencia (Spanien) in 2024.

 

European Green Leaf Award 2025:

Städte, die zu klein für eine Nominierung als „Grüne Hauptstadt Europas“ sind, können sich um den „European Green Leaf Award“ bewerben.

Die Auszeichnung richtet sich an Städte mit 20.000 bis 99.999 Einwohnerinnen und Einwohner.

Für 2024 wurden die Städte Velenje in Slowenien und Elsinore (Helsingør) in Dänemark ausgezeichnet.

 

Die Preise werden auf der Grundlage von insgesamt sieben Umweltindikatoren vergeben: Luftqualität – Wasserqualität- und effizienz – Biodiversität, Grünflächen und nachhaltige Landnutzung –  Abfall- und Kreislaufwirtschaft – Lärmschutz – Klimawandelmilderung und  Energieeffizienz – Klimawandelanpassung

 

Registrierung: Für das Bewerbungsverfahren 2025 beider Auszeichnungen müssen sich interessierte Städte zunächst über folgenden Link registrieren: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/EGCA-EGLA2025_RegistrationPortal

Sobald Sie Ihr Interesse bekundet haben, erhält Ihre Stadt die vollständigen Bewerbungsformulare. Die Registrierung ist unverbindlich und erfordert keine spätere Teilnahme Ihrer Stadt am Wettbewerb.

Online-Bewerbung: Alle europäischen Städte, die die Eignungsprüfung über die Registrierung bestehen, können sich unter dem folgenden Link für die „Grüne Hauptstadt Europas 2025“ sowie für den „European Green Leaf Award 2025“ bewerben: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/EGCA-EGLA2025_ApplicationPortal

Den Bewerbungsleitfaden finden Sie in Englisch unter: https://environment.ec.europa.eu/system/files/2023-01/EGCA-EGLA2025_Guidance%20Note_0.pdf

Die konkreten Wettbewerbsregeln in Englisch finden Sie hier: https://environment.ec.europa.eu/system/files/2023-01/EGCA-EGLA%202025%20-%20Rules%20of%20Contest%20with%20Annexes_0.pdf

Weiterer Ablauf: Im Februar 2023 wird ein Online-Workshop zum Bewerbungsverfahren angeboten. Im Juni 2023 werden die Finalistinnen und Finalisten bekannt gegeben. Anschließend werden im Oktober 2023 bei einer Preisverleihung die Siegerstädte 2025 gekürt.

22. Dezember 2022

Bis zum 31. Januar 2023 um 19 Uhr, können Bewerbungen für die Preise für 2023 zum Neuen Europäischen Bauhaus (NEB) eingereicht werden.

Die Auszeichnung für die Bereiche Nachhaltigkeit, Inklusion und Ästhetik sowie Erfahrungsqualität wird 2023 zum dritten Mal in vier verschiedenen Kategorien vergeben:

  1. Rückbesinnung auf die Natur
  2. Stärkung des Zugehörigkeitsgefühl
  3. Unterstützung für bedürftige Menschen und Orte
  4. Langfristiges Lebenszyklusdenken bei der Produktgestaltung

 

In jeder Kategorie gibt es drei Wettbewerbsbereiche:

  1.  „New European Bauhaus Champions“ für bereits erfolgreich abgeschlossene Projekte.
  2. „New European Bauhaus Rising Stars“ für Konzepte junger Talente unter 30 Jahren.
  3. „New European Bauhaus Education Champions“ für Bildungs- und Lerninitiativen als neuer Wettbewerbsbereich in Anlehnung an das kommende Europäische Jahr der Kompetenzen.

 

Insgesamt werden 15 Preise vergeben. Die Gewinnerprojekte erhalten ein Preisgeld von bis zu 30.000 €.

Bewerbungen sind in englischer Sprache einzureichen. Es steht auch ein Leitfaden in deutscher Sprache zur Verfügung.

Eine Übersicht der prämierten Projekte von 2022 finden Sie unter: https://2022.prizes.new-european-bauhaus.eu/

Weitere Informationen finden Sie unter: https://prizes.new-european-bauhaus.eu/

22. Dezember 2022

Bis zum 29. März 2023 können sich Städte und Regionen für den Preis der „Europäischen Unternehmerregion (EER) 2024“ bewerben.

Die Auszeichnung ist eine Initiative des Ausschusses der Regionen (AdR) und wird jährlich an drei Regionen und Städte verliehen, welche unabhängig von ihrer Größe, ihrer Wirtschaftskraft oder ihren Kompetenzen einen herausragenden und zukunftsorientierten unternehmerischen Strategieplan vorweisen.

Das Leitthema des aktuellen Bewerbungsaufrufes lautet „Städte und Regionen auf dem Weg zu einem widerstandsfähigen, nachhaltigen und digitalen Wachstum“.

Ausgezeichnet werden insbesondere Maßnahmen, welche kleine und mittelständische Unternehmen bei dem grünen und digitalen Wandel unterstützen sollen.

Bewerben können sich alle zur EU gehörenden Gebiete der Mitgliedstaaten, darunter Gemeinschaften und Städte, wobei vor allem Bewerbungen von grenzübergreifenden Regionen erwünscht sind.

Die Preisträger der Ausgabe 2024 werden auf der AdR-Plenartagung im Juli 2023 bekannt gegeben.

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Links:

 

21. Dezember 2022

Das Merkblatt „Did you know?“ enthält wichtige Informationen zur Vergabe von öffentlichen Aufträgen, zum Neuen Europäischen Bauhaus sowie zum Bereich Kooperationen. Diese Anlage erhalten die Zuwendungsempfänger:innen zukünftig entsprechend mit der Übermittlung des Zuwendungsbescheids.

Sie finden diese des Weiteren auf der EFRE-Homepage unter den Hilfestellungen.

21. Dezember 2022

Die Website der 5. Ausgabe des Städteforums wurde veröffentlicht. Sie finden diese unter: www.citiesforum2023.eu

Das Städteforum ist eine zweijährliche Veranstaltung der Generaldirektion Regionalpolitik und Stadtentwicklung (GD REGIO) der Europäischen Kommission. Die fünfte Ausgabe des Städteforums findet am 16./17. März 2023 in Turin statt und soll einen Raum für aktuelle städtische Herausforderungen und verfügbare Lösungen schaffen. Die Veranstaltung wird den ökologischen Wandel in Städten hervorheben und gleichzeitig das Kernziel der EU der sozialen Inklusion bekräftigen. Das Städteforum 2023 zielt auch darauf ab, die Rolle kleiner und mittlerer Städte sowie funktionaler Gebiete bei der Bewältigung ortsbezogener Antworten auf lokale Herausforderungen zu bekräftigen.

Die Website ist das wichtigste Informationsportal für interessierte Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Der Entwurf der Tagesordnung der Veranstaltung und eine kurze Beschreibung der mehr als 17 Workshops und thematischen Sitzungen finden Sie bereits online.

In den kommenden Monaten werden hier weitere Informationen zu den Rednern und Rednerinnen sowie zu den Vor-Ort-Besuchen und Ausstellungen folgen, an denen Sie während der zweitägigen Veranstaltung teilnehmen können.

15. Juli 2022

Das Projekt „Building Europe with local Councillors – Europa fängt in der Gemeinde an“ schafft ein europäisches Netzwerk aus gewählten Lokalpolitiker:innen, die EU-Themen in einer nie dagewesenen Partnerschaft zwischen europäischer und lokaler Regierungsebene vermitteln.

Das Projekt wird es Lokalpolitiker:innen ermöglichen, zusammenzuarbeiten und Informationen zu EU-bezogenen Themen, die ihre Bürger:innen auf lokaler Ebene betreffen, zu verbreiten. Es wird auch dazu beitragen, den Kontakt zu den Bürger:innen zu stärken und Debatten über diese Themen und die Zukunft Europas zu fördern. So soll letztendlich ein europäisch geprägter öffentlicher Raum geschaffen werden.

Die Europäische Kommission ruft lokale Behörden dazu auf, sich für die Teilnahme am Netzwerk zu bewerben. Der Bewerbungsvorgang ist simpel. Hierfür muss lediglich das Bewerbungsformular ausgefüllt, die Erklärung mit der Unterschrift des designierten Gemeinderatsmitglieds sowie des gesetzlichen Vertreters der lokalen Behörde hochgeladen und anschließend abgesendet werden.

Sobald man Mitglied des Netzwerks ist, können die Gemeinderatsmitglieder mit den Bürger:innen ihres Wahlkreises und/oder Lokalmedien über allgemeine politische Initiativen und Maßnahmen der EU debattieren.

Die Vermittlung von EU-Inhalten auf lokaler Ebene wird insbesondere wertvoll sein, um an die Aktionen im Zusammenhang mit der Konferenz zur Zukunft Europas und NextGenerationEU anzuknüpfen.

Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit dem Europäischen Netz der regionalen und lokalen EU-Beauftragten des Ausschusses der Regionen organisiert.

Den Aufruf zur Bewerbung sowie das Bewerbungsformular finden Sie unter: https://building-europe-with-local-councillors.europa.eu/call-applications_de

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: https://building-europe-with-local-councillors.europa.eu/index_de

4. Juli 2022

Am 10. Juni 2022 veranstaltete das Europabüro der sächsischen Kommunen gemeinsam mit dem Sachsen-Verbindungsbüro Brüssel  sowie dem Europe Direct (EDIC) Dresden einen Online-Workshop zum Thema „Tiny Living – Bauen und Wohnen der Zukunft?“.

„Tiny Living“ umfasst in einer erweiterten Definition Wohnen auf kleiner Fläche unter Verwendung nachhaltiger Energien und Baustoffe, einem Lebensstil mit reduziertem Besitz sowie die Einbindung von Sharing-Konzepten.

Die Veranstaltung war eingebettet in das erste Festival zum Neuen Europäischen Bauhaus (NEB).

Unter anderem wurde in diesem Rahmen diskutiert wie Nachhaltigkeit, Minimalismus und Ästhetik architektonisch verbunden werden können und wie eine zukunftsfährige Raum- und Stadtplanung aussehen kann. Der kleinstädische Raum stand dabei im Fokus. Die Leitlinien des NEB bildeten den Rahmen der Veranstaltungen und finden sich im „Tiny-Living-Konzept wieder“: Rückbesinnung auf die Natur sowie natürliche Materialien; Verwendung nachhaltiger Baustoffe bzw. die Förderung einer ressourceneffizienten Kreislaufwirtschaft; Stärkung der generationsübergreifenden Gemeinschaft sowie inklusive Ansätze zur Schaffung von bezahlbaren und attraktiven Lösungen, um Wohnungsnot, Energiearmut und Ausgrenzung abzuwenden.

Die Aufzeichnung der Veranstaltung ist auf dem YouTube-Kanal des EDIC Dresden abrufbar: https://www.youtube.com/watch?v=GijDVTzoSBI

22. Juni 2022

Zwischen dem 09. und 12. Juni 2022 organisierte die Europäische Kommission das erste Festival zum Thema „Neues Europäisches Bauhaus“ (New European Bauhaus – NEB). Das Festival fand in Brüssel sowie online statt und beinhaltete insgesamt drei Teile: ein Forum, eine Expo (Ausstellung) sowie das Fest. Das Festival wurde gemeinsam mit der „NEB-Community“ konzipiert, um diese Bewegung zu präsentieren, zu feiern und weiterzuentwickeln.

Neben dem umfassenden Programm in Brüssel erstreckte sich das Festival auch über ganz Europa mit mehr als 200 Nebenveranstaltungen, die gemeinschaftlich geschaffen und von Partner:innenn eigenständig organisiert wurden.

Die Initiative Neues Europäisches Bauhaus wurde im September 2021 ins Leben gerufen. Die Initiative bezieht sich auf unser tägliches Leben und soll ein besseres Zusammenleben in attraktiveren, nachhaltigeren und inklusiveren Orten fördern. Es geht darum, globale Herausforderungen mit lokalen Lösungen zu verknüpfen, um unsere Klimaziele zu erreichen und einen umfassenderen Wandel vor Ort zu unterstützen. Die Initiative erweitert somit den europäischen Grünen Deal (Green Deal) um kreative Komponenten.

Die Pressemitteilung der Europäischen Kommission vom 09.06.2022 zum Neuen Europäischen Bauhaus- Festival 2022 finden Sie unter: https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/ip_22_3486 

Weitere Einblicke erhalten Sie unter: https://new-european-bauhaus-festival.eu/home

Weitere Informationen