Ausschreibung RegioWIN 2030

  • Wettbewerb RegioWIN 2030 – Regionale Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit

    Förderaufruf vom 07.02.2020

    Anknüpfend an den Erfolg des Landeswettbewerbs RegioWIN – Regionale Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit lobt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Kooperation mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst und dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz unter der Bezeichnung „RegioWIN 2030“ auch in der Förderperiode 2021-2027 einen Wettbewerb um Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) aus.

    Alle Regionen sind aufgefordert, – gemeinsam mit den relevanten Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Verwaltung – eine Zukunftsstrategie für ihren selbstdefinierten funktionalen Raum zu erarbeiten oder fortzuschreiben, und hierfür Innovations- und Nachhaltigkeitsprojekte zu identifizieren.

    Der Wettbewerb startet mit der Auftaktveranstaltung am 13. Februar 2020.

    Erfahren Sie mehr!

Die neue Förderperiode 2021-2027

Im Mai 2018 hat die Europäische Kommission ihre Entwürfe für die Regional- und Kohäsionspolitik der Europäischen Union nach 2020 vorgelegt (siehe „Weitere Informationen“ > Verordnungsentwürfe). Sie werden derzeit im Europäischen Rat und im Europa-Parlament verhandelt. Wichtigstes Ziel soll weiterhin sein, Beschäftigung und innovatives, nachhaltiges und integratives Wachstum in der Europäischen Union weiter voranzubringen. In stärker entwickelten Regionen wie Baden-Württemberg wird der Fokus in der Regional-Förderung aus dem EFRE weiterhin auf Forschung, Entwicklung und Innovation sowie auf der Umsetzung grüner Themen, wie Kreislaufwirtschaft und Bioökonomie, liegen. Damit kann das Land unmittelbar an das EFRE-Programm 2014-2020 „Innovation und Energiewende“ anknüpfen. Die EFRE-Verwaltung des Landes erarbeitet bereits das neue EFRE-Programm. Dabei fließen die Expertise, Erfahrungen und Perspektiven der Kommunal-, Wirtschafts-, Wissenschafts- und Umweltpartner im Rahmen eines breiten Beteiligungsverfahrens kontinuierlich ein.