Neuigkeiten Archiv

19. Juli 2022

Im Rahmen der EU-Städteagenda (Urban Agenda for the EU – UAEU) wurden bereits 14 thematische Partnerschaften zu städtischen Themen geschaffen, die im Pakt von Amsterdam (Niederlande) 2016 festgelegt wurden. Mit der Erneuerung der EU-Städteagenda gemäß den im Rahmen des Abkommens von Ljubljana (Slowenien) im November 2021 angenommenen Parametern, sollen 2022 zwei neue thematische Partnerschaften eingerichtet werden, eine Partnerschaft zum Thema „nachhaltigen Tourismus“ sowie eine zum Thema „Ökologisierung der Städte“.

Hierfür wurde ein Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen für Partnerstädte, Mitgliedstaaten/Partnerstaaten sowie andere Organisationen veröffentlicht. Entsprechende Vorschläge für Partner:innen können bis zum 16. September 2022 um 18.00 Uhr online eingereicht werden.

Weitere Informationen zum Aufruf (wie z. B. zu den förderfähigen Antragsteller:innen, dem Auswahlverfahren, den konkreten Kriterien sowie zur Bewerbung) erhalten Sie in Englisch unter den folgenden Links:

 

20. Juni 2022

Bis zum 08. September 2022 können sich Städte mit mindestenes 50.000 Einwohner:innen aus allen EU-Mitgliedstaaten bei der Europäischen Kommission für den „Access City Award“ 2023 bewerben. Im Rahmen dieses Awards werden Städte prämiert, die besonders innovative und außergewöhnliche Bemühungen aufzeigen, um eine Verbesserung der Barrierefreiheit sowie eines gleichberechtigten Zugangs für Menschen mit Behinderungen im städtischen Leben zu ermöglichen. Ziel ist es, die Lebensqualität der Bevölkerung zu verbessern und dafür zu sorgen, dass alle Menschen – unabhängig von Alter, Mobilität oder Fähigkeit – den gleichen Zugang zu allen Ressourcen und Freizeitangeboten erhalten, die Städte zu bieten haben.

Es werden hierbei getroffene und geplante Maßnahmen in den folgenden Bereichen berücksichtigt:

  • Bauliche Umgebung und öffentliche Räume
  • Verkehr und zugehörige Infrastruktur
  • Information und Kommunikation, einschließlich neuer Technologien (IKT)
  • Öffentliche Einrichtungen und Dienstleistungen

 

Die Gewinnerstädte der ersten drei Plätze erhalten ein Preisgeld.

Bewerbungen können über das folgende Anmeldeformular bis zum 08.09.2022 online eingereicht werden: https://www.accesscityaward.eu/registration/initialize.xhtm?lang=de

Hier finden Sie auch die konkreten Teilnahmebedingungen und Leitlinien für Bewerber:innen.

Zeitplan: 

  • Bewerbungsschluss: 8. September 2022 (23:59 Uhr)
  • Bekanntgabe der Finalist:innen: Anfang November 2022
  • Preisverleihung: 25. November 2022

 

Weitere Informationen zum Award finden Sie unter: https://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=1141&langId=de sowie https://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=88&furtherEvents=yes&eventsId=1977&langId=en

19. April 2022

Die Europäische Kommission hat drei neue Aufrufe zur Einreichung von Vorschlägen zur Unterstützung lokaler Initiativen im Rahmen des Neuen Europäischen Bauhausveröffentlicht, welche sich speziell an Kommunen und die Zivilgesellschaft richten.

Das „Neue Europäische Bauhaus“ bezieht sich auf unser tägliches Leben und soll ein besseres Zusammenleben in attraktiveren, nachhaltigeren und inklusiveren Orten fördern. Es geht darum, globale Herausforderungen mit lokalen Lösungen zu verknüpfen, um unsere Klimaziele zu erreichen und einen umfassenderen Wandel vor Ort zu unterstützen. Im Rahmen der nachfolgenden Aufrufe sollen Projekte entstehen die Design, Nachhaltigkeit und Inklusion verbinden. Die Initiative erweitert somit den europäischen Grünen Deal  (Green Deal) um kreative Komponenten.

Fristverlängerung:

Bis zum 30. Mai 2022 um 14:00 Uhr (vorherige Frist: 23. Mai 2022) können  Städte und Gemeinden mit weniger als 100.000 Einwohner:innen ihre Projektideen zum „Neuen Europäischen Bauhaus“ einreichen, um fachliche und technische Unterstützung zu erhalten. Im Rahmen dieses Aufrufes werden zwanzig ortsbezogene Projekte ausgewählt. Diese werden anschließend von einem interdisziplinären Expertenteam beraten und sollen somit zu Modellprojekten des „Neuen Europäischen Bauhaus“ werden

Weitere Informationen zum Wettbewerb für Städte und Gemeinden sowie zur Bewerbung finden Sie in Englisch unter: https://c.ramboll.com/local-support-new-european-bauhaus?utm_source=newsletter&utm_medium=advocacy&utm_campaign=news1 

 

Bis zum 29. Mai 2022 sind außerdem zwei weitere Einreichungen möglich.

Zum einen werden unter dem Aufruf im Bereich „Bürgerengangement“ Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, Akteur:innen des grünen Wandels zu werden, indem sie relevante Aktionsbereiche des „Neuen Europäischen Bauhaus“ für ihre Städte identifizieren und gemeinsame Lösungen entwickeln. Acht ausgewählte Projekte werden mit bis zu 15.000 Euro gefördert.

Der weitere Aufruf  im Bereich Mitgestaltung des öffentlichen Raumssteht unter dem Titel „Co-Creation“. Hierbei werden innovative und nachhaltige Ideen für die Neugestaltung öffentlicher Räume in städtischen und ländlichen Gebieten gesucht.  Sechs ausgewählte Projekte sollen mit bis zu 45.000 Euro gefördert werden.

Informationveranstaltungen zu den beiden Aufrufen im Bereich „Bürgerengagement“ und „Mitgestaltung des öffentlichen Raums“ finden am 26.04.2022 statt. Eine Anmeldung ist bis zum 21.04.2022 möglich. 

Weitere Informationen zum Wettbewerb im Bereich „Bürgerengangement“ sowie zur Bewerbung erhalten Sie in Englisch unter: https://www.eiturbanmobility.eu/eit-community-new-european-bauhaus-call-for-proposals-for-citizen-engagement-activities/

Weitere Informationen zum Wettbewerb im Bereich „Mitgestaltung des öffentlichen Raums“ sowie zur Bewerbung erhalten Sie in Englisch unter: https://www.eiturbanmobility.eu/eit-community-new-european-bauhaus-call-for-proposals-for-co-creation-of-public-space-through-citizen-engagement/

22. März 2022

Die Europäische Woche für nachhaltige Energie (European Sustainable Energy Week – EUSEW) bringt Behörden, Privatunternehmen, Projekte, Nichtregierungsorganisationen und Verbraucher:innen zusammen, um Initiativen zur Energieeinsparung und zur Umstellung auf erneuerbare Energien für saubere, sichere und effiziente Energien zu fördern.  In diesem Jahr wird sie vom 26.09. bis zum 30.09.2022 im hybriden Format stattfinden.

Im Rahmen der Vorbereitungen für die Europäische Woche für nachhaltige Energie 2022 können bis zum 14. April 2022 um 17:00 Uhr Bewerbungen in Englisch für die diesjährigen „European Sustainable Energy Awards“ (Europäische Preise für nachhaltige Energien) eingereicht werden. Mit diesem Award werden Einzelpersonen sowie Initiativen bzw. Projekte in den Preiskategorien „Innovation“, „Lokale Energie-Aktion“, „Frauen in der Energiebranche“ und „Junge Energiepioniere“ ausgezeichnet, die einen herausragenden Beitrag zur sauberen und digitalen Energiewende in Europa leisten.

Die Preisverleihung mit der Bekanntgabe der Ergebnisse mit jeweils drei Finalist:innen jeder Kategorie findet im Rahmen der Europäischen Woche für nachhaltige Energie am 26. September 2022 in Brüssel statt.

Die Richtlinien des Wettbewerbs in Englisch finden Sie hier: https://eusew.eu/guidelines-awards2022

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter: https://cinea.ec.europa.eu/news/eusew-awards-2022-applications-are-open-2022-03-09_en

22. März 2022

Die Auszeichnung zur Europäischen Innovationshauptstadt (iCapital) ist ein jährlicher Anerkennungspreis, der an europäische Städte vergeben wird, die Innovationen in ihren Gemeinden am besten fördern. Der Wettbewerb wird vom Europäischen Innovationsrat (European Innovation Council – EIC) im Rahmen des EU-Programms „Horizont Europa“ ausgerichtet.

Bis zum 30. Juni um 17:00 Uhr besteht auch 2022 die Möglichkeit eine Bewerbung für die diesjährige Auszeichnung zur Europäischen Innovationshauptstadt (iCapital) einzureichen.

Die achte Ausgabe dieser Auszeichnung würdigt insbesondere den Beitrag der Städte zur Entwicklung lokaler Innovationsökosysteme zum Nutzen bahnbrechender Innovationen und des Wohlergehens der Öffentlichkeit und ist unterteilt in die folgenden beiden Kategorien:

  • Die Kategorie „Europäische Innovationshauptstadt“ richtet sich an Städte mit einer Bevölkerungszahl von mindestens 250.000 Einwohner:innen. Die Gewinnerstadt in dieser Kategorie erhält 1 Mio. Euro, die zwei nächstplatzierten Städte werden mit jeweils 100.000 Euro prämiert.
  • Die Kategorie „Aufstrebende innovative Stadt“ richtet sich an Städte mit einer Bevölkerungszahl von 50.000 bis 249.999 Einwohner:innen. Die Gewinnerstadt erhält 500.000 Euro, die zwei nächstplatzierten Städte werden mit jeweils 50.000 Euro prämiert.

 

Die Ergebnisse werden im vierten Quartal diesen Jahres bekanntgegeben.

Die Teilnahmebedingungen in Englisch finden Sie hier: https://ec.europa.eu/info/funding-tenders/opportunities/docs/2021-2027/horizon/wp-call/2022/roc_horizon-eic-2022-icapitalprize_en.pdf

Weitere Informationen  zum Wettbewerb (wie z. B. zu den Auswahlkriterien und zur Abgabe der Bewerbung) in Englisch finden Sie hier: https://eic.ec.europa.eu/eic-funding-opportunities/eic-prizes/european-capital-innovation-awards_en

21. Februar 2022

„Nachhaltigkeit“ steht im Rahmen des europäischen Grünen Deals (Green Deal) ganz oben auf der EU-Agenda.

Da heutzutage so viele von uns in Städten leben, kommen viele Umweltherausforderungen – wie Luft- und Wasserverschmutzung, ein hoher Lärmpegel und Naturverlust – auf uns zu. Darum hat die Europäische Kommission die Auszeichnungen „Grüne Hauptstadt Europas“ und „European Green Leaf Award“ ins Leben gerufen. Es geht darum, herausragende nachhaltige Lösungen bekannter zu machen, grüne und nachhaltige Städte in den Fokus zu rücken und zu zeigen, dass andere das auch schaffen können!

Bis zum 25. März 2022 können sich in diesem Rahmen wieder Städte als „Grüne Hauptstadt Europas 2024“ (European Green Capital) sowie für den „European Green Leaf Award 2024“ bewerben.

 

Grüne Hauptstadt Europas 2024:

Der Titel „Grüne Hauptstadt Europas“ wird jedes Jahr einer europäischen Großstadt mit mehr als 100.000 Einwohner:innen verliehen, die sich in Bezug auf ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit als führend erwiesen hat.

Der Preis wird auf der Grundlage von insgesamt zwölf Umweltindikatoren vergeben.

Mit dem Titel ist ein Preisgeld in Höhe von 600.000 Euro verbunden.

Titelträger:in 2022 ist die Stadt Grenoble (Frankreich), gefolgt von Tallinn (Estland) in 2023.

 

European Green Leaf Award 2024:

Städte, die zu klein für eine Nominierung als „Grüne Hauptstadt Europas“ sind, können sich um den „European Green Leaf Award“ bewerben.

Die Auszeichnung richtet sich an Städte mit 20.000 bis 99.999 Einwohner:innen.

Unterstützt und anerkannt werden Bemühungen für ein besseres Umweltmanagement und eine bessere Umweltbilanz. Die Gewinnerstadt erhält einen Zuschuss in Höhe von 200.000 Euro zu ihren Aktivitäten im Jahr als „European Green Leaf“.

Für 2022 wurden die Städte Winterswijk in den Niederlanden und Valongo in Portugal ausgezeichnet.

 

Registrierung: Für das Bewerbungsverfahren 2024 beider Auszeichnungen müssen sich interessierte Städte zunächst über folgenden Link registrieren: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/EGCA2024_EGLA2024

Sobald Sie Ihr Interesse bekundet haben, erhält Ihre Stadt die vollständigen Bewerbungsformulare. Die Registrierung ist unverbindlich und erfordert keine spätere Teilnahme Ihrer Stadt am Wettbewerb.

Online-Bewerbung: Alle europäischen Städte, die die Eignungsprüfung über die Registrierung bestehen, können sich unter dem folgenden Link für die „Grüne Hauptstadt Europas 2024“ sowie für den „European Green Leaf Award 2024“ bewerben: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/EUGreenCapital2024_Application

Weiterer Ablauf: Im Juni 2022 sollen die Finalist:innen feststehen. Im Oktober 2022 werden anschließend die Siegerstädte 2024 gekürt.

Die konkreten Wettbewerbsregeln finden Sie hier: https://ec.europa.eu/environment/pdf/europeangreencapital/EGCA-EGLA%202024%20Rules%20of%20Contest.pdf

Weitere Informationen und ein Leitfaden zur Auszeichnung „Grüne Hauptstadt Europas 2024″ finden Sie unter: https://ec.europa.eu/environment/european-green-capital-award/applying-eu-green-capital_en

Weitere Informationen und ein Leitfaden zum „European Green Leaf Award 2024“ finden Sie unter: https://ec.europa.eu/environment/european-green-leaf-award/applying-eu-green-leaf-award_en

1. Februar 2022

Aufruf an alle Kommunen, die Vielfalt und Integration unterstützen:

Die Generaldirektion Justiz und Verbraucher (GD JUST) der Europäischen Kommission hat den Wettbewerb „Europäische Hauptstädte für Integration und Vielfalt“ ins Leben gerufen, der 2022 erstmals vergeben wird. Mit dem Preis wird die Arbeit von Gemeinden, Städten oder Regionen in Europa gewürdigt, die sich für die Integration und die Schaffung einer diskriminierungsfreien Gesellschaft einsetzen.

Wenn Ihre Gemeinde, Stadt oder Region innovative Maßnahmen zur Förderung von Vielfalt und Integration (bzw. Inklusion) umsetzt, dann ist dies der richtige Preis für Sie. Der Preis steht allen Kommunen in der Europäischen Union (EU) offen, die Vielfalt und Integration zugunsten einer gerechteren Gesellschaft fördern, in Bezug auf:

  • Geschlecht;
  • ethnische Herkunft;
  • Religion oder Glauben;
  • Behinderung;
  • Alter;
  • LGBTIQ-Identität (Lesbian Gay Bisexual Trans Intersex Queer).

 

Der Preis wird in zwei Kategorien verliehen:

  • Kommunen mit einer Einwohnerzahl von weniger als 50.000 Einwohner:innen
  • Kommunen mit einer Einwohnerzahl von mehr als 50.000 Einwohner:innen

 

Zudem wird ein Sonderpreis für die Integration der Roma verliehen.

Bewerbungsfrist: Sie können Ihre Bewerbung bis zum 15. Februar 2022, 12.00 Uhr in einer beliebigen EU-Amtssprache einreichen.

Die Preisverleihung findet am 28. April 2022 statt.

Weitere Informationen finden Sie hier:

 

25. Januar 2022

Die Europäische Kommission hat die zweite Ausgabe des neuen Europäischen Bauhauspreises 2022 gestartet. Nach dem Erfolg der ersten Preise, für die im vergangenen Jahr mehr als 2.000 Bewerbungen eingereicht wurden, werden im Jahr 2022 neue inspirierende Beispiele für den Wandel gesucht.

Bewerbungen können bis zum 28. Februar 2022 um 19:00 Uhr über den nachfolgenden Link eingereicht werden: https://prizes.new-european-bauhaus.eu

Die Initiative „Neues Europäisches Bauhaus“ bezieht sich auf unser tägliches Leben und soll ein besseres Zusammenleben in attraktiveren, nachhaltigeren und inklusiveren Orten fördern. Es geht darum, globale Herausforderungen mit lokalen Lösungen zu verknüpfen, um unsere Klimaziele zu erreichen und einen umfassenderen Wandel vor Ort zu unterstützen.

Die mit bis zu 30.000 € dotierten Preise werden für Projekte und Ideen, die zu attraktiven, nachhaltigen und inklusiven Orten beitragen, in den vier folgenden Kategorien vergeben:

  • Rückbesinnung auf die Natur,
  • Wiedererlangung eines Zugehörigkeitsgefühls,
  • Vorrang für Orte und Menschen, die Unterstützung am stärksten benötigen,
  • Förderung einer langfristigen, auf den Lebenszyklus ausgerichteten und integrierten Denkweise im industriellen Umfeld.

 

In jeder der Kategorien gibt es zwei parallele Wettbewerbsbereiche:

  • den Bereich „New European Bauhaus Awards“ – für bereits vorhandene Projektbeispiele, die in den letzten zwei Jahren abgeschlossen wurden, und
  • den Bereich „New European Bauhaus Rising Stars“ – für Konzepte oder Ideen von jungen Kreativschaffenden unter 30 Jahren.

 

Bei Fragen zu den Preisen und zum Bewerbungsverfahren können Sie sich per E-Mail an contact.prizes@new-european-bauhaus.eu wenden.

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Links:

 

Weitere Informationen