Neuigkeiten Archiv

21. Februar 2022

„Nachhaltigkeit“ steht im Rahmen des europäischen Grünen Deals (Green Deal) ganz oben auf der EU-Agenda.

Da heutzutage so viele von uns in Städten leben, kommen viele Umweltherausforderungen – wie Luft- und Wasserverschmutzung, ein hoher Lärmpegel und Naturverlust – auf uns zu. Darum hat die Europäische Kommission die Auszeichnungen „Grüne Hauptstadt Europas“ und „European Green Leaf Award“ ins Leben gerufen. Es geht darum, herausragende nachhaltige Lösungen bekannter zu machen, grüne und nachhaltige Städte in den Fokus zu rücken und zu zeigen, dass andere das auch schaffen können!

Bis zum 25. März 2022 können sich in diesem Rahmen wieder Städte als „Grüne Hauptstadt Europas 2024“ (European Green Capital) sowie für den „European Green Leaf Award 2024“ bewerben.

 

Grüne Hauptstadt Europas 2024:

Der Titel „Grüne Hauptstadt Europas“ wird jedes Jahr einer europäischen Großstadt mit mehr als 100.000 Einwohner:innen verliehen, die sich in Bezug auf ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit als führend erwiesen hat.

Der Preis wird auf der Grundlage von insgesamt zwölf Umweltindikatoren vergeben.

Mit dem Titel ist ein Preisgeld in Höhe von 600.000 Euro verbunden.

Titelträger:in 2022 ist die Stadt Grenoble (Frankreich), gefolgt von Tallinn (Estland) in 2023.

 

European Green Leaf Award 2024:

Städte, die zu klein für eine Nominierung als „Grüne Hauptstadt Europas“ sind, können sich um den „European Green Leaf Award“ bewerben.

Die Auszeichnung richtet sich an Städte mit 20.000 bis 99.999 Einwohner:innen.

Unterstützt und anerkannt werden Bemühungen für ein besseres Umweltmanagement und eine bessere Umweltbilanz. Die Gewinnerstadt erhält einen Zuschuss in Höhe von 200.000 Euro zu ihren Aktivitäten im Jahr als „European Green Leaf“.

Für 2022 wurden die Städte Winterswijk in den Niederlanden und Valongo in Portugal ausgezeichnet.

 

Registrierung: Für das Bewerbungsverfahren 2024 beider Auszeichnungen müssen sich interessierte Städte zunächst über folgenden Link registrieren: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/EGCA2024_EGLA2024

Sobald Sie Ihr Interesse bekundet haben, erhält Ihre Stadt die vollständigen Bewerbungsformulare. Die Registrierung ist unverbindlich und erfordert keine spätere Teilnahme Ihrer Stadt am Wettbewerb.

Online-Bewerbung: Alle europäischen Städte, die die Eignungsprüfung über die Registrierung bestehen, können sich unter dem folgenden Link für die „Grüne Hauptstadt Europas 2024“ sowie für den „European Green Leaf Award 2024“ bewerben: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/EUGreenCapital2024_Application

Weiterer Ablauf: Im Juni 2022 sollen die Finalist:innen feststehen. Im Oktober 2022 werden anschließend die Siegerstädte 2024 gekürt.

Die konkreten Wettbewerbsregeln finden Sie hier: https://ec.europa.eu/environment/pdf/europeangreencapital/EGCA-EGLA%202024%20Rules%20of%20Contest.pdf

Weitere Informationen und ein Leitfaden zur Auszeichnung „Grüne Hauptstadt Europas 2024″ finden Sie unter: https://ec.europa.eu/environment/european-green-capital-award/applying-eu-green-capital_en

Weitere Informationen und ein Leitfaden zum „European Green Leaf Award 2024“ finden Sie unter: https://ec.europa.eu/environment/european-green-leaf-award/applying-eu-green-leaf-award_en

1. Februar 2022

Aufruf an alle Kommunen, die Vielfalt und Integration unterstützen:

Die Generaldirektion Justiz und Verbraucher (GD JUST) der Europäischen Kommission hat den Wettbewerb „Europäische Hauptstädte für Integration und Vielfalt“ ins Leben gerufen, der 2022 erstmals vergeben wird. Mit dem Preis wird die Arbeit von Gemeinden, Städten oder Regionen in Europa gewürdigt, die sich für die Integration und die Schaffung einer diskriminierungsfreien Gesellschaft einsetzen.

Wenn Ihre Gemeinde, Stadt oder Region innovative Maßnahmen zur Förderung von Vielfalt und Integration (bzw. Inklusion) umsetzt, dann ist dies der richtige Preis für Sie. Der Preis steht allen Kommunen in der Europäischen Union (EU) offen, die Vielfalt und Integration zugunsten einer gerechteren Gesellschaft fördern, in Bezug auf:

  • Geschlecht;
  • ethnische Herkunft;
  • Religion oder Glauben;
  • Behinderung;
  • Alter;
  • LGBTIQ-Identität (Lesbian Gay Bisexual Trans Intersex Queer).

 

Der Preis wird in zwei Kategorien verliehen:

  • Kommunen mit einer Einwohnerzahl von weniger als 50.000 Einwohner:innen
  • Kommunen mit einer Einwohnerzahl von mehr als 50.000 Einwohner:innen

 

Zudem wird ein Sonderpreis für die Integration der Roma verliehen.

Bewerbungsfrist: Sie können Ihre Bewerbung bis zum 15. Februar 2022, 12.00 Uhr in einer beliebigen EU-Amtssprache einreichen.

Die Preisverleihung findet am 28. April 2022 statt.

Weitere Informationen finden Sie hier:

 

25. Januar 2022

Die Europäische Kommission hat die zweite Ausgabe des neuen Europäischen Bauhauspreises 2022 gestartet. Nach dem Erfolg der ersten Preise, für die im vergangenen Jahr mehr als 2.000 Bewerbungen eingereicht wurden, werden im Jahr 2022 neue inspirierende Beispiele für den Wandel gesucht.

Bewerbungen können bis zum 28. Februar 2022 um 19:00 Uhr über den nachfolgenden Link eingereicht werden: https://prizes.new-european-bauhaus.eu

Die Initiative „Neues Europäisches Bauhaus“ bezieht sich auf unser tägliches Leben und soll ein besseres Zusammenleben in attraktiveren, nachhaltigeren und inklusiveren Orten fördern. Es geht darum, globale Herausforderungen mit lokalen Lösungen zu verknüpfen, um unsere Klimaziele zu erreichen und einen umfassenderen Wandel vor Ort zu unterstützen.

Die mit bis zu 30.000 € dotierten Preise werden für Projekte und Ideen, die zu attraktiven, nachhaltigen und inklusiven Orten beitragen, in den vier folgenden Kategorien vergeben:

  • Rückbesinnung auf die Natur,
  • Wiedererlangung eines Zugehörigkeitsgefühls,
  • Vorrang für Orte und Menschen, die Unterstützung am stärksten benötigen,
  • Förderung einer langfristigen, auf den Lebenszyklus ausgerichteten und integrierten Denkweise im industriellen Umfeld.

 

In jeder der Kategorien gibt es zwei parallele Wettbewerbsbereiche:

  • den Bereich „New European Bauhaus Awards“ – für bereits vorhandene Projektbeispiele, die in den letzten zwei Jahren abgeschlossen wurden, und
  • den Bereich „New European Bauhaus Rising Stars“ – für Konzepte oder Ideen von jungen Kreativschaffenden unter 30 Jahren.

 

Bei Fragen zu den Preisen und zum Bewerbungsverfahren können Sie sich per E-Mail an contact.prizes@new-european-bauhaus.eu wenden.

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Links:

 

6. Dezember 2021

Aktuell ist die Generaldirektion für Regionalpolitik und Stadtentwicklung (GD REGIO) der Europäischen Kommission dabei, die 5. Ausgabe des CITIES FORUMS vorzubereiten. Die Veranstaltung wird im ersten Quartal 2023 für zwei Tage in Präsenz sowie im hybriden Format mit rund 700 TeilnehmerInnen stattfinden.

In diesem Rahmen ist die Europäischen Kommission derzeit auf der Suche nach einer Gastgeberstadt, die daran interessiert ist, das CITIES FORUM gemeinsam mit der GD REGIO auszurichten und mitzuorganisieren. Städte können ihr Interesse bekunden, indem sie bis zum 31. Januar 2022 ihre Bewerbung einreichen.

Das CITIES FORUM ist eine alle zwei Jahre stattfindende Großveranstaltung der Europäischen Kommission, die wichtige städtische Akteure auf europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene zusammenbringt. Ziel ist, gemeinsam Fortschritte zu machen im Bereich der städtischen Dimension der Kohäsionspolitik, der Städteagenda für die EU, der Rolle der Städte bei der Umsetzung des europäischen Grünen Deals (Green Deal), der Reaktion der EU auf die städtische Dimension der Agenda 2030 und der New Urban Agenda, der Neuen Leipzig Charta sowie bei der auf EU-Ebene entwickelten Initiativen zur Unterstützung von Städten.

Viele Akteure, die eine integrierte und nachhaltige Stadtentwicklung umsetzen und fördern (dazu gehören Städte, Regionen, Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und Dachorganisationen), sollen als ReferentInnen und Workshop-LeiterInnen zum Erfolg dieser Ausgabe des CITIES FORUMS beitragen. Darüber hinaus werden hochrangige politische VertreterInnen aller Regierungsebenen aus ganz Europa an den verschiedenen Sitzungen teilnehmen und ihre unterschiedlichen Perspektiven (hinsichtlich Geografie, Geschlecht und Größe der vertretenen Städte) einbringen.

Weitere Informationen finden Sie in Englisch unter: https://ec.europa.eu/regional_policy/en/newsroom/news/2021/11/29-11-2021-cities-forum-2023-call-for-hosting-cities

Das Bewerbungsformular finden Sie in Englisch unter: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/CitiesForum2023HostingApplication

26. November 2021

Die Generaldirektion für Regionalpolitik und Stadtentwicklung der Europäischen Kommission startet einen Aufruf mit dem Titel #EUTeens4Green zur Einreichung von Vorschlägen zur Förderung der Beteiligung junger Menschen am gerechten Übergang.

Das Gesamtbudget für diesen Aufruf beträgt ca. eine Millionen Euro.

Ausgewählte Begünstigte werden für die Organisation und Verwaltung eines Aufrufs zur Einreichung von Projekten für junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren verantwortlich sein, die in Gebieten leben, die für den Fonds für einen gerechten Übergang (Just Transition Fund) in Frage kommen.

Die Bewerbungsfrist ist am 31.01.2022.

Weitere Informationen zum Hintergrund des Aufrufs erhalten Sie in Englisch unter: https://ec.europa.eu/regional_policy/en/newsroom/news/2021/11/18-11-2021-call-for-proposals-promoting-youth-participation-in-just-transition-euteens4green

Die weiteren Informationen zum Aufruf mit der Referenznummer „N° 2021 CE 16 0AT 032“ (wie z. B. die Ziele, Bestimmungen, Kriterien und einen Zeitplan) finden Sie in allen europäischen Sprachen (auch in Deutsch) unter: https://ec.europa.eu/regional_policy/en/newsroom/funding-opportunities/calls-for-proposal/

12. November 2021

Ab sofort können junge Menschen im Alter von 18 bis 30 Jahren, die in der EU leben, an dem Videowettbewerb #MySocialRights der Europäischen Kommission teilnehmen.

Der Videowettbewerb #MySocialRights gibt die Möglichkeit, gesellschaftliche Themen (z. B. #GleicherZugang zu Bildung oder #Jugendbeschäftigung als zentrales Thema der sozialen Probleme) zu beleuchten, indem Ideen und Hoffnungen für die Zukunft des sozialen Europas eingebracht werden können und aufgezeigt werden kann, was #SocialEurope für den Einzelnen bedeutet.

Alles, was Sie hierfür benötigen, ist ein wenig Fantasie und Kreativität und schon haben Sie die Chance tolle Preise zu gewinnen.

Teilnahme:

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müssen Sie lediglich ein bis zu 15 Sekunden langes Videotagebuch im Hochformat über sieben Tage aufnehmen.

Das Video sollte ein bis zwei Sekunden pro Tag darstellen und soziale Rechte oder das Fehlen sozialer Rechte um Sie herum darstellen.

Um ein möglichst breites Publikum zu erreichen, wird empfohlen, mehr Bilder und visuelle Materialien als Text zu verwenden, um aufzuzeigen warum genau dieses soziale Thema wichtig ist. 

Das Video sollte dann bis zum 19. Dezember 2021 auf Ihrem öffentlichen Facebook-Konto veröffentlicht werden. In der Bildunterschrift sollte außerdem der Inhalt Ihres Videos beschrieben werden. Des Weiteren sollte der Facebook-Seite @socialeurope gefolgt, diese in dem Beitrag markiert und den Hashtag #MySocialRights verwendet werden.

Weitere Informationen zu dem Hintergrund der Thematik, den konkreten Wettbewerbsregeln, den Preisen, den Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung finden Sie in englischer Sprache unter: https://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=89&furtherNews=yes&newsId=10066&langId=en

 

5. Oktober 2021

Die RegioStars Awards werden seit dem Jahr 2008 jährlich von der GD REGIO der Europäische Kommission verliehen: Sie sind zu einem Exzellenzsiegel für von der EU finanzierte Projekte geworden, die innovative und inklusive Ansätze im Bereich der regionalen Entwicklung verfolgen. Mit den RegioStars Awards werden Lösungen für gemeinsame Probleme und vielversprechende Ideen ausgezeichnet. Dies ist ein Ansporn für die Regionen, eine noch wirkungsvollere EU-Regionalpolitik umzusetzen.

Im Jahr 2021 stehen fünf Bereiche im Mittelpunkt, die wesentliche Bestandteile der Regionalpolitik der EU sind:

  • INTELLIGENTES Europa: Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von lokalen Unternehmen in einer digitalen Welt
  • GRÜNES Europa: Förderung grüner und widerstandsfähiger Gemeinden in städtischen und ländlichen Gebieten
  • FAIRES Europa: Förderung von Inklusion und Antidiskriminierung
  • STÄDTISCHES Europa: Förderung umweltfreundlicher, nachhaltiger und kreislauforientierter Lebensmittelsysteme in funktionalen Stadtgebieten
  • THEMA DES JAHRES: Ausbau der grünen Mobilität in den Regionen: Europäisches Jahr der Schiene 2021

 

Jedes Jahr werden Hunderte von Projekten eingereicht. Ein Gremium hochrangiger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den jeweiligen Bereichen bewertet jährlich die eingereichten Bewerbungen und wählt die Gewinnerprojekte aus. Die unabhängige Jury hat 2021 bereits 25 Finalisten ausgewählt – fünf für jede Kategorie der RegioStars Awards 2021. Auf der Wettbewerbsplattform können Sie die Finalisten kennenlernen und kurze Beschreibungen der Projekte lesen. In den kommenden Wochen werden vollständige Projektinformationen auf Inforegio veröffentlicht: https://ec.europa.eu/regional_policy/de/regio-stars-awards/

Darüber hinaus wird ein Publikumspreis verliehen: Das Gewinner-Projekt dieses Preises wird im Rahmen einer öffentlichen Online-Abstimmung unten den Finalisten und Finalistinnen ausgewählt. Bei der Online-Abstimmung kann jeder ab sofort auf der Wettbewerbsplattform mitmachen und bis zum 15. November für sein Lieblingsprojekt unter den Finalisten und Finalistinnen stimmen, indem das Herzsymbol angeklickt wird.

Neu: Im Jahr 2021 werden die Finalisten und Finalistinnen im Rahmen der Europäischen Woche der Regionen und Städte im Oktober zu Kommunikationsschulungen eingeladen. Die Gewinner-Projekte in den fünf Kategorien und der Gewinner des Publikumspreises werden am 02.12.2021 unter www.regiostarsawards.eu ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://ec.europa.eu/regional_policy/de/regio-stars-awards/

5. Oktober 2021

Am 01. Oktober 2021 startet der Wettbewerb „Film4Energy“, welcher durch die Generaldirektion Energie der Europäischen Kommission organisiert wird. In diesem Rahmen werden Schulen in der gesamten Europäischen Union eingeladen, kurze Videos über die Bedeutung von Energieeffizienz und die Vorteile des Energiesparens für Ihre Schule, Gemeinde oder Stadt zu erstellen.

Junge Menschen können eine Vorbildrolle beim Schutz unserer Erde einnehmen. Energieeffizienz ist ein wichtiger Aspekt davon!

Die #Film4Energy Challenge der Europäischen Kommission richtet sich an Schulen mit Schülerinnen und Schülern im Alter von 12 bis 15 Jahren, die Ideen für ein energieeffizienteres Leben haben.

Um teilzunehmen, brauchen die Schülerinnen und Schüler nur ein Video zu drehen, in dem sie für die Vorteile von energieeffizientem Verhalten und die Nutzung energieeffizienter Alternativen werben.

Zu gewinnen gibt es einen Energietag für die ganze Klasse!

Der Wettbewerb läuft vom 01. Oktober 2021 bis zum 15. Februar 2022.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://ec.europa.eu/energy/topics/energy-strategy/energy-youth/video-competition-on-energy-efficiency_en

Die deutsche Erläuterung finden Sie hier: https://ec.europa.eu/energy/sites/default/files/documents/video-competition-on-energy-efficiency_de.pdf

Weitere Informationen