Die neue Förderperiode

Im Mai 2018 hat die Europäische Kommission ihre Entwürfe für die Regional- und Kohäsionspolitik der Europäischen Union nach 2020 vorgelegt (siehe „Weitere Informationen“ > Verordnungsentwürfe). Sie werden derzeit im Europäischen Rat und im Europa-Parlament verhandelt. Wichtigstes Ziel soll weiterhin sein, Beschäftigung und innovatives, nachhaltiges und integratives Wachstum in der Europäischen Union weiter voranzubringen. In stärker entwickelten Regionen wie Baden-Württemberg wird der Fokus in der Regional-Förderung aus dem EFRE weiterhin auf Forschung, Entwicklung und Innovation sowie auf der Umsetzung grüner Themen, wie Kreislaufwirtschaft und Bioökonomie, liegen. Damit kann das Land unmittelbar an das EFRE-Programm 2014-2020 „Innovation und Energiewende“ anknüpfen. Die EFRE-Verwaltung des Landes erarbeitet bereits das neue EFRE-Programm. Dabei fließen die Expertise, Erfahrungen und Perspektiven der Kommunal-, Wirtschafts-, Wissenschafts- und Umweltpartner im Rahmen eines breiten Beteiligungsverfahrens kontinuierlich ein.

Beteiligungsverfahren

Das EFRE-Programm Baden-Württemberg 2021-2027 wird unter breiter Beteiligung der Partner der EFRE-Förderung aus den Bereichen Kommunen, Wirtschaft-, Wissenschaft, Umwelt sowie Soziales erarbeitet. Diese werden während der Programmplanung in mehreren Stufen in Fach- und gemeinsamen Konsultationsveranstaltungen über den aktuellen Stand informiert und erhalten die Möglichkeit, sich mit ihrem Fachwissen in die Programmplanung einzubringen. Nachfolgender Zeitplan ist dafür vorläufig vorgesehen.

 

  Konsultation   Zeitraum
 Erste Fachkonsultationen   14.11. bis 14.12.2018
  Erste Große Konsultation   26.02.2019
  Nächste Konsultationen   Herbst 2020

Verwaltungsbehörde EFRE

Verwaltungsbehörde EFRE

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
Referat 40
Kernerplatz 10
70182 Stuttgart
E-Mail: poststelle(at)mlr.bwl.de